Der Rehabilitationssport ist zwar keine neue Erfindung; seine Bedeutung für die Wiedergewinnung der Beweglichkeit und Kondition nach einer Erkrankung oder Behinderung wird heute allerdings nicht nur von der Medizin, sondern auch von staatlicher Seite anerkannt und gefördert.

Bei der medizinischen Rehabilitation spielt der Reha-Sport eine besondere Rolle. Mit speziellen körperlichen Übungen wird angestrebt, Alltagsbeschwerden zu verringern und krankheitsbedingten Folgeschäden möglichst nachhaltig entgegen zu wirken. Außerdem werden die Risiken einer möglichen Folgeerkrankung deutlich minimiert.

Lexamed bietet den Betroffenen alle Varianten des Rehabilitationssports, bei denen sportmethodische und pädagogische Aspekte einfließen. Anfangs unter Anleitung unserer erfahrenen Fachkräfte, später eigenständig, werden im Rahmen dieser Therapie Sportübungen absolviert, deren Wirkung vor allem auf Regelmäßigkeit und Langfristigkeit beruht. Dabei ist uns vor allem wichtig, die Übungen auf Art und Schwere der Erkrankung/Behinderung sowie auf den individuellen gesundheitlichen Allgemeinzustand des Patienten abzustimmen.

Der Reha-Sport erfordert Engagement und Geduld. Aber dieser Einsatz lohnt sich, denn als Ergebnis der Anstrengung gewinnen die Teilnehmer deutlich an Belastungs- und Leistungsfähigkeit, vor allem aber an Selbstständigkeit und Lebensqualität.